Stamm Zürich – Aargau – erwachsen geworden

«Wenn man Kinder hat, merkt man, wie schnell die Zeit vergeht.» Oh, wie habe ich diesen Spruch aus dem Munde meiner lieben Frau Mama gehasst. Blöd für mich – sie hatte recht!

Bernd M. Reukauf

Das stellten spätestens am Mittwoch, dem 9. Mai 2018, nun auch die Stammeltern Pia Meier und Roland Blaser fest. Ihr Kind, der Stamm Zürich/Aargau, feierte an diesem Tag nämlich den zweiten Geburtstag und kann somit als etabliert und damit erwachsen gelten.

Um die dreissig Gäste fanden sich im Gasthof Sternen beim Kloster Wettingen ein, um die Volljährigkeit des Stamms gebührend zu feiern. Und das taten alle Anwesenden auch. Los ging es um 18 Uhr mit einem vom Sternen offerierten Apéro und die letzten MBVC’ler verliessen den Sternen gegen Mitternacht. Bravo. Zeigt das doch, dass es Pia und Roland nicht nur gelungen ist, ihrem Spross das Laufen beizubringen, sondern auch ihn gross zu ziehen. Die Teilnahme am Anlass vom zweiten Mittwoch im Monat wird regelmässig von 25 bis 30 Mitgliedern wahrgenommen, bestehend aus einem festen Kern, aber auch aus Gästen anderer Regionen.

So kommt doch der Mercedes-Benz-Stern gerade bei diesem Stamm symbolträchtig zum Tragen: Ein Strahl für den Aargau, einer für Zürich und einer für den Rest der Schweiz. Meine Güte, da haben aber Paul und Adolf Daimler – Gottlieb Daimlers Söhne – 1909 bereits weit gedacht als sie die drei Strahlen zum Markensymbol für die DMG, Daimler-Motoren-Gesellschaft vorschlugen. Naja, die eigentliche Bedeutung Motoren für Land, Wasser, Luft ist ja hinreichend bekannt. Aber dass auch Zürich, Aargau, übrige Schweiz aus Sicht des MBVC Stammes Zürich/Aargau von den Daimlers bedacht wurden, wer hätte das gedacht? Merkwürdig, dass diese Bedeutung automobil-historisch bis heute völlig übersehen wurde…

Als deutscher Gastbürger eines Ur-Kantons interessiert es mich natürlich, noch einmal das Verhältnis der Kantone AG und ZH in der Psyche des, der Jugend entwachsenen Stammes zu analysieren. Und um das Resultat vorweg zu nehmen: Das erwachsen gewordene Kind von Pia und Roland hat eine ausgezeichnete Sozialisierung durchlaufen, weder Narzissmus noch schizophrene Tendenzen sind zu erkennen. Auf dem Klosterparkplatz konnte man ZH- und AG-Kontrollschilder friedlich nebeneinander stehend ausmachen, ergänzt durch solche aus SG, SO, LU, BL und SZ. Na bitte! Kein Problem mit Multikulti, selten weisse Socken, und dass die Zürcher und die meisten anderen Kantone den Strom mangels eigenen AKW’s von den Aargauern geliefert bekommen, trägt sicher auch einiges dazu bei, keinen Kantönligeist aufkommen zu lassen, zumindest im MBVC. Und jeder Stamm trägt dazu bei. Also, liebe Clubkollegen – auf zum nächsten Stamm, ganz egal zu welchem. Sie sind alle eine Freude und Kern – nein, die Stämme unseres Clublebens. Und ihr, liebe Stammväter und -mütter, vielen Dank für euer Engagement!

«Mir sin scho flotti Eidgenosse in eusem Club»!