Schraubertag bei Kestenholz Classic Birsfelden

Oh je – Panne!  Und jetzt?

Am 31. Oktober um 08.30 Uhr trafen 26 MBVC-Mitglieder bei Kestenholz Classic zum Schraubertag in Birsfelden ein.

Roland Blaser

Wir wurden von den Gastgebern freundlich empfangen und es wurde Kaffee und Gipfeli serviert. Die meisten kannten sich schon und so wurde bald rege diskutiert.

Stephan Kestenholz hiess uns herzlich willkommen und stellte die Firma vor: Die Entwicklung des Betriebs Birsfelden von der ehemaligen Mazda-Vertretung zur heutigen Classic Garage für alle Marken.Die Kestenholz-Gruppe soll per 1.1.2016 durch den Zukauf der deutschen Mercedes-Benz Niederlassungen Freiburg und Bad Säckingen erweitert werden – nachdem die Niederlassung Lörrach bereits vor Jahren erfolgreich übernommen und entwickelt werden konnte.

Paul Winet begrüsste die Anwesenden und wies u.a. darauf hin, dass von ursprünglich 33 Anmeldungen 7 aus unterschiedlichen Gründen storniert wurden.

Dann erfolgte die Gruppen-Einteilung für praktische Arbeit, Problemanalyse sowie Notreparatur.

 

Einführung (Hanspeter Schiess)
– Abgabe eines Schemas zur systematischen Vorgehensweise im Pannenfall.
– Abgabe einer illustrierten Anleitung zur Störungssuche im Zündungs- und Vergaserbereich
– Übersicht des empfohlenen Bordwerkzeugs sowie von Ersatzteilen und –material.
– Präsentation von Musterbeispielen betreffend Ausrüstung.

 

Dann arbeiteten die Gruppen nacheinander an den fünf Stationen.

Stationärmotor Opel (Cédric Schiess)
Kein Benzin im Tank.
Kein Unterbrecherabstand (vielleicht hätte man auch noch die Kerzen reinigen müssen).

Blaue Limousine W 110 (Stephan Kestenholz)
Hochspannungskabel zwischen Zündspule und Verteilerkappe war auf einer Seite ohne Kontakt – Kabel ausgewechselt.
Sicherung für Scheibenwischer defekt (nicht sichtbar) – mit Prüflampe festgestellt.

     

Stationärmotor MB (Stephan Kestenholz)
Schadhafter Verteiler (Rotor) wurde ausgewecselt.
Zündfolge falsch, Zylinder 2 und 4 verwechselt. OTP (oberer Totpunkt) von 1 Zylinder ermittelt und Zündkabel in korrekter       Reihenfolge 1-3-4-2 (Uhrzeigersinn) gesteckt.
Öldruck-Kontrolllampe löscht nicht ab. Öldruckschalter (Masseunterbrechung) mit zusätzlichem Massekabel als fehlerhaft simuliert. Bei klassischen MB-Motoren kann mit einem Kontrollblick auf die Nockenwelle (unter dem Öl-Einfüllstutzen) festgestellt werden ob Öldruck vorhanden ist.

Grüner R 107 (Hanspeter Schiess)
Benzinpumpenrelais defekt. Kann durch das nebenan gesteckte Relais für die Fensterheber (gleicher Typ) ausgetauscht werden.   Somit funktioniert zwar die Benzinpumpe wieder, aber die FH sind ausser Betrieb – oder man überbrückt die Pole 87 und 30 mit einem entsprechend hergestellten Kabel mit einer fliegenden Sicherung. Aber wer hat schon sowas dabei…

     

Prüfbank für Zündung (Philipp Schmidli)
Erklärung der Stromflüsse. Was passiert, wenn der Unterbrecher öffnet, wie verhält sich der Unterbrecherabstand zum Schliesswinkel.
Wir versuchten krampfhaft und mit wenig Erfolg mit der Blattlehre den empfohlenen Schliesswinkel zu erreichen.

Um 11.30 Uhr wurde der traditionelle Kestenholz-Apéro serviert (Gin-Tonic). Schmeckte lecker und rutschte gut runter, hatte es aber in sich (0,5 Promille). Als Beifahrer von Andy Volger, Gränichen, durfte ich seinen auch noch geniessen.
Das Mittagessen wurde um 12.30 Uhr durch einen Catering-Service im Verkaufs-Ausstellungsbereich serviert. Es gab köstlichen Fleischkäse, heiss serviert mit Kartoffelsalat und Getränke nach Wahl. Danach Caramelchöpfli mit Rahm.

Nach dem Essen verdankte Peter Winet den Einsatz der vier Instruktoren und übergab ihnen ein Couvert mit Geschenkgutschein und Clubaccessoires.

Stephan Kestenholz dankte seinerseits für unser Kommen und teilte mit, dass Kestenholz Classic auch die Getränke übernimmt (vorgesehen war, dass diese individuell bezahlt werden), danke vielmals auch dafür.

Im Namen des MBVC und speziell der Teilnehmer am Schraubertag bedanke ich mich bei Kestenholz Classic und vor allem bei den vier Instruktoren, dass sie ihren freien Samstag mit uns verbracht haben. Es war sehr interessant und lehrreich.