Chassistypen-Ausfahrt 2016 – Berner und Neuenburger Jura – Malbuisson – Lac de Saint-Point

Samstagmorgen. Das erste Wochenende im September. Es ist wieder soweit: Chassis-typen-Ausfahrt!

Iris & Benedikt Schmedding

Felder mit hohem Mais, Wiesen und Wälder fliegen vorbei. Die Kühe sind rotbunt, doch die eigentliche Sehenswürdigkeit ist das kalkige Felsgestein im schweizerisch-französischen Grenzgebiet. Ein Dörflein begrüsst uns mit «Willkommen» und im nächsten Weiler lädt ein idyllischer Brunnen an der Strasse zum Verweilen ein.

Die Oldtimer fahren ihrem ersten Etappenziel Tavannes entgegen. Nun heisst es Gas geben, schalten, umsichtig in die Kurven gehen. Denn die Landschaft wird zusehends hügeliger. Die Strasse steigt an und die Chassistypen aus Vorkriegs-, Kriegs- und Nachkriegszeit – erfordern von den Fahrern gefühlvolles Schalten und umsichtiges Steuern. Muskelkraft ist gefragt, denn Servo-Lenkung hat keines dieser liebevoll gepflegten, original erhaltenen oder restaurierten Fahrzeuge. Jetzt passieren wir den «Naturpark Thal» mit unseren historischen Automobilen. Schon bald darauf bewegen wir uns in einer anderen Sprachregion: «Bienvenue au Jura». Die schmale, aber gut ausgebaute Route windet sich hinauf nach Moutier, zum «Coeur du Jura». Mit ein wenig Phantasie kann man sich vorstellen, wie Skiläufer und Tagesausflügler die Lifte und Pisten während der schneereichen Wintermonate beleben.

weiter zum ganzen Artikel…

Chassistypen-Ausfahrt 2016 – Der Blick über den Zaun

Wie Klaus und Maria vom MVC Deutschland unsere MBVC Chassistypen-Ausfahrt erlebten.

Klaus Sigloch

Nachdem wir das Glück hatten an der Chassistypen-Ausfahrt vor zwei Jahren teilnehmen zu dürfen, war die Freude gross, auch dieses Jahr wieder dabei zu sein.

Bei besten Wetterprognosen für das bevorstehende Wochenende – wer hätte auch gedacht, dass es so heiss werden würde – die üblichen Vorbereitungen: Ölstände, Reifendruck, Kühlwasser, Keilriemenspannung, mitzuführende Betriebsmittel, Werkzeug etc. prüfen, Auto säubern, tanken und natürlich die immer wieder schwierige Abwägung des Kofferpackens.

Freitag früh geht es dann über die alte Nibelungen- und Lutherstadt Worms, wie alle anderen historischen Rhein-Städte auf der linken Rheinseite gelegen, nach Speyer, Karlsruhe und Baden, über die Grenze nach Strassburg. Hier werden wir von Polizisten mit erhobenem Daumen durch eine Kontrolle gewinkt. Der 290 ist und bleibt ein Sympathieträger!

In Eschau erster Tankstop und aus dem Super U eine Kleinigkeit zu essen. Kaum steht der Wagen, ist er auch schon von Neugierigen umringt und wird zum Ziel vieler Fotos. Eine Dame schickt ihre beiden Begleiter abwechselnd hinter das Auto um sie zu fotografieren, sich selbst stellt sie anschliessend grossformatig davor.
Wie immer sind auch Fragen zu beantworten und endlich mal ohne die dummen, die jeder von uns zur Genüge kennt.

 

weiter zum ganzen Artikel…

Chassistypen-Ausfahrt 2016 – Überraschung bei der Pannenbewältigung

Mercedes-Benz Schweiz AG – After Sales Management und ein unerwarteter Mittagsschmaus

Auf Anregung der Direktion nahmen an der Chassistypen-Ausfahrt, Teil Samstag, zwei Mitarbeiter von Mercedes-Benz Schweiz AG teil: Stephan Müller, Direktor After Sales bei der Mercedes-Benz Schweiz AG und sein Mitarbeiter, Niklaus Spielmann, Leiter Training. Bei der Panne unseres 170 S-D bereits beim ersten Boxenstopp kamen beide überein: Stephan zieht mit dem Tross weiter, während Niklaus bei mir bleibt, unterstützend beim Versuch, das Fahrzeug wieder flott zu machen. Nun, die provisorische Reparatur der Diesel-Druckleitung hielt nicht lange: Bereits in Tramelan mussten wir einsehen, dass weder eine Weiter- noch eine Heimfahrt möglich ist. Also das Auto in einer Autobus-Remise abgestellt und geschaut, wie wir unsere Gruppe erreichen könnten.

weiter zum ganzen Artikel…